Readspeaker Menü

Vorlesung im Kino

Die öffentliche Vorlesung im Kino findet mindestens einmal im Jahr als ca. 10-teiliger Zyklus im Kino Schillerhof, Helmboldstr. 1 statt. Einer Filmvorführung folgt eine etwa einstündige Vorlesung mit anschließender Diskussion.

Bei der Vorlesung im Kino geht es darum, den bestmöglichen Ort für die Erfahrung der Dimensionen des Films zu nutzen: Der Ort ist das Kino. Es handelt sich dabei um einen Ort, an dem die Beschränkungen filmwissenschaftlicher Untersuchung durch die Annahme Fluchtpunkt audiovisueller Modulationen sei die Handlung, viel eher sicht- und hörbar wird als am Display. Im Kino kann sich die Vielschichtigkeit der Welten, die wir hautnah erfahren, aber zu denen wir nie gehören, am komplexesten entfalten und am genauesten filmanalytisch reflektiert werden.

Zum anderen soll die Vorlesung die Studierenden und Kulturinteressierte an den inzwischen musealen Ort Kino führen und ihnen die Erfahrung Kino durch die Projektion unterschiedlicher Filmformate (von 16mm über 35 mm bis zur konventionellen digitalen Projektion) nahe bringen und für Unterschiede zu anderen Aufführungsformaten sensibilisieren. Die Vorlesung dient auch der Vernetzung der filmwissenschaftlichen Arbeit an der FSU mit den kulturellen Institutionen und Initiativen der Stadt Jena.

Schließlich und keineswegs zuletzt ist die öffentliche Vorlesung ein Versuch, einen Teil der steuerfinanzierten Arbeit der Professur sichtbar und transparent zu machen und dadurch in eine breitere Diskussion um die Notwendigkeit der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Film zu führen.

Im Wintersemester 2018/19 fand die Vorlesung im Kino erstmals mit dem Thema Film und Gesellschaft: Italien statt.

 

Aktuelles

Im Sommersemester 2019 findet die Vorlesung im Kino im Rahmen der Lehrveranstaltung Demokratischer Wandel? Ost- & westdeutsches Kino 1945-50 statt. Nähere Infos dazu entnehmen Sie bitte Friedolin.