Readspeaker Menü

FAQs

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum B.A.- und M.A. Studiengang Kunstgeschichte und Filmwissenschaft

Worum muss ich mich gleich zu BEGINN DES STUDIUMS kümmern?

 

In der Mediathek erhalten Sie den Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft, der für die Basismodule und Tutorien eine Pflichtlektüre darstellt und Ihnen als Leitfaden für die Vorbereitung Ihrer Referate und Erstellung Ihrer Hausarbeiten, aber auch für generelle Fragen zum Studium dient.

Ebenfalls in der Mediathek bekommen Sie Zugänge und Einführungen zu den Datenbanken easydb jena, Prometheus und Artstor, die Sie für Ihre Präsentationen im Seminar benötigen. Zusätzlich stehen in der Mediathek Scanner bereit, mit denen Sie hochaufgelöste Abbildungen erstellen können.

Die aktuellen Sprechzeiten der MediatheksmitarbeiterInnen entnehmen Sie bitte ihrer Internetpräsenz.

 

Wie komme ich zum NACHWEIS über das Bestehen eines VORLESUNGSTESTATS?

Sämtliche Vorlesungen des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft werden am Ende des Semesters mit einem Testat abgeschlossen. Dabei handelt es sich um eine Zulassungsvoraussetzung für die Modulprüfungen, weshalb keine zusätzliche Prüfungsanmeldung via Friedolin notwendig ist.

Der Nachweis über das Bestehen erfolgt mittels Bestätigungsformular, das im Rahmen des Tests ausgefüllt und den Testunterlagen beigelegt wird. Das unterzeichnete Formular kann im Anschluss im Sekretariat (für Kunstgeschichte bzw. Filmwissenschaft) abgeholt werden und wird der Hausarbeit beigelegt. Bei Nichtbestehen erfolgt zeitnah nach dem Testat eine persönliche Benachrichtigung und der Test kann im Zweitversuch wiederholt werden.

Pro Hausarbeit muss jeweils ein Original-Bestätigungsformular über einen bestandenen Vorlesungstest aus dem aktuellen oder eines vorgängigen Semester beigelegt werden.

Wann sind der ERST- und der ZWEITTERMIN zur Abgabe der HAUSARBEITEN?

Die Termine können je nach Seminar variieren. Der Ersttermin wird jeweils bei den von Ihnen in Friedolin angemeldeten Modulprüfungen angeführt und dieser wird zusätzlich von den Lehrenden in ihren Seminaren bekanntgegeben. Der Zweittermin liegt i.d.R. 5 Wochen nach dem Ersttermin. Da es hier, wenn nicht explizit anders bekannt gegeben, keine Ausnahmen gibt, werden Terminnachfragen generell nicht eigens beantwortet.

Wo und in welcher Form erfolgt die ABGABE DER HAUSARBEIT?

Die Hausarbeit muss immer in ausgedruckter Form abgegeben werden. Einige Lehrpersonen verlangen zusätzlich eine digitale Version. Die gewünschte Form wird jeweils direkt in den Seminaren bekannt gegeben.

Der Hausarbeit muss beigefügt sein:
- ein vollständiges Deckblatt gemäß der Vorlage im "Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten" (S. 38)
- die unterschriebene Eigenständigkeitserklärung (vgl. Leitfaden, S. 36)
- der Nachweis über ein bestandenes Vorlesungstestat im Original (Kopien werden nicht anerkannt)

Die Hausarbeit kann direkt im Institut oder postalisch abgegeben werden.

Abgabe am Institut: Ausgedruckte Hausarbeiten können im Sekretariat bei Frau Tomoscheit (für den Fachbereich Kunstgeschichte) bzw. bei Frau Oertel (für den Fachbereich Filmwissenschaft) abgegeben oder in die Postfächer der Dozierenden eingeworfen werden.
Für den Fachbereich Kunstgeschichte befinden sich die Postfächer im Erdgeschoss des Zenkerbaus im Frommannschen Anwesen (Fürstengraben 18). Vom Eingang aus treten Sie rechts neben der Treppe durch eine Glastür in den Kopierraum.
Für den Fachbereich Filmwissenschaft befindet sich das Postfach in der Carl-Zeiss-Straße 3 (Campusgebäude), direkt vor der Cafeteria; das Postfach trägt die Aufschrift "86: Medienwissenschaft".

Postalische Abgabe: Die Postadressen entnehmen Sie bitte dem Eintrag zum/zur jeweiligen Mitarbeiter/in auf unserer Homepage.

Digitale Version: Eine digitale Version kann, falls die Lehrperson es wünscht, zusätzlich an die E-Mail-Adresse der Lehrperson versandt werden. Die digitale Version ersetzt nicht die Druckversion.


Was ist das PRAXISMODUL und wie kann ich dieses absolvieren?

Das Praxismodul ist ein Pflichtmodul des B.A.-Studienganges Kunstgeschichte und Filmwissenschaft (Kernfach). Eskann entweder durch ein externes Praktikum oder durch den erfolgreichen Besuch von zwei praxisbezogenen Veranstaltungen aus den Bereichen Denkmalpflege bzw. Museum absolviert werden. Die jeweiligen Bestätigungsvorlagen finden Sie hier.

Das aktuelle Angebot an Lehrveranstaltungen aus dem Praxismodulbereich entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Vorlesungsverzeichnis. Bitte beachten Sie, dass das Angebot von Semester zu Semester variieren kann und planen Sie daher jedenfalls 2 Semester für die Absolvierung des Moduls ein.

Das externe Praktikum muss mindestens sechs Wochen dauern (bei Vollzeitbeschäftigung oder entsprechende dem äquivalent über einen längeren Zeitraum hinweg). Die Institution, wo das Praktikum gemacht wird, muss dem Kunst- und Kulturbereich zuordenbar sein. Besprechen Sie die Möglichkeit der Anerkennung jedenfalls vorab mit einer Lehrperson des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft. Im Anschluss geben Sie bei dieser einen Praktikumsbericht (Portfolio) ab. Darin schildern Sie die erfüllten Aufgaben, die Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse in dem gewählten Berufsfeld und kann dabei auch eine kritische Auseinandersetzung mit wichtigen Fragestellungen aus diesem Bereich beinhalten (ca. 5-8 Seiten).

Was ist das EXKURSIONSMODUL und wann findet dieses statt? Wie funktioniert die Anmeldung dazu?

Das Exkursionsmodul ist ein Pflichtmodul im Rahmen des Masterstudiengangs Kunstgeschichte & Filmwissenschaft und wird einmal pro Jahr, meist im Sommersemester, angeboten. Die Mastermodulexkursion dauert i.d.R. 8-10 Tage und findet teilweise in der vorlesungsfreien Zeit statt. Darüberhinausgehende Exkursionen ("Übungen vor Originalen") im Rahmen von Aufbau- und Mastermodulen (z.B. Besuch von Filmfestivals oder Ausstellungsbesuche) können nicht als Exkursionsmodul angerechnet werden.

Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuelle Jahresexkursion, da die Teilnehmerzahl eingeschränkt ist und die Anmeldung aus organisatorischen Gründen mehrere Monate vorher bzw. evtl. bereits im vorgängigen Semester erfolgen kann. Informationen zum Ziel, Zeitpunkt, den Anmeldemodalitäten sowie der Höhe des studentischen Kostenbeitrages werden auf der Institutshomepage unter Aktuelles sowie in den Vorlesungen des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft bekannt gegeben.

Die Prüfungsanmeldung des Exkursionsmoduls (KU Exkurs) erfolgt jeweils im Semester, in dem die Exkursion stattfindet. Ggf. ist die Teilnahme an einem begleitenden Seminar verpflichtend. Der Nachweis über den erfolgreichen Besuch einer Vorlesung ist für das Exkursionsmodul laut Modulkatalog allerdings nicht notwendig. Dieser wird jedoch besonders empfohlen, wenn eine begleitende Vorlesung angeboten wird, die Themenbereiche der Exkursion behandelt.

Wann, wie und in welchem Umfang muss ich die Kenntnis einer ZWEITEN FREMDSPRACHE nachweisen?

Für den B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Filmwissenschaft (Kern- und Ergänzungsfach) müssen Sie spätestens zur Anmeldung Ihrer Bachelorarbeit eine zweite Fremdsprache auf dem Niveau A2 oder B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen nachweisen. Dies entspricht einem Unterrichtspensum von mindestens 6 Jahren.

Im Studiengang Kunstgeschichte & Filmwissenschaft kann dabei jede im entsprechenden Ausmaß erlernte Sprache als zweite Fremdsprache anerkannt werden, insbesondere auch das Große Latinum. Mit der Hochschulzugangsberechtigung ist der Nachweis bei jenen Studierenden, die sechs Jahre lang eine zweite Fremdsprache bis zum Abitur erlernt haben, bereits erbracht. Dieser Nachweis muss gegebenenfalls bei der Anmeldung der Bachelorarbeit in Form des Abiturzeugnisses noch einmal vorlegt werden.

Die vom Fach festgelegten Sprachanforderungen müssen auch erbracht werden, wenn Sie Kunstgeschichte & Filmwissenschaft im Ergänzungsfach studieren.

Nachweise der zweiten modernen Fremdsprache können außerdem über den erfolgreichen Abschluss eines universitären Sprachkurses oder durch einen bestandenen Lesekompetenztest am Sprachenzentrum der Universität Jena erworben werden. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen bitte direkt an das Sprachenzentrum.

An der FSU Jena nicht angebotene Sprachen können ebenfalls eingebracht werden, allerdings müssen Sie ein anerkanntes Sprachzeugnis vorlegen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Frage diesbezüglich an das ASPA.



Ich möchte gern ein oder zwei Semester im AUSLAND STUDIEREN. An wen kann ich mich diesbezüglich wenden?

Wenn Sie gern im Rahmen Ihres Studiums der Kunstgeschichte & Filmwissenschaft ein Semester oder ein akademisches Jahr im Ausland absolvieren wollen, wenden Sie sich an die Erasmus-Koordinatorin Katarina Saalfeld. Informationen zum Auslandsstudium erhalten Sie außerdem im Internationalen Büro oder auf der Instituts-Homepage.

 

Wie erfolgt die ANERKENNUNG von im Ausland oder an anderen Universitäten erbrachte STUDIENLEISTUNGEN für mein Studium an der FSU Jena?

Ja, wenn die extern erbrachten Leistungen mit den Vorgaben der Modulkataloge für Kunstgeschichte & Filmwissenschaft an der FSU Jena in Bezug auf die Inhalte der Module sowie die Art des Leistungsnachweises (Hausarbeit) vergleichbar sind. Es ist ggf. möglich, Teilmodulleistungen anzuerkennen und die fehlenden Leistungspunkte an der FSU nachzuholen.

Für die Anrechnung der im Ausland erbrachten Leistungen wenden Sie sich an die Erasmus-Koordinatorin Katarina Saalfeld des Seminars für Kunstgeschichte & Filmwissenschaft.

Die Fachsemestereinstufung und Verbuchung anerkannter Leistungen in Friedolin im Rahmen von Studienwechseln erfolgen über das ASPA. Die Feststellung der Gleichwertigkeit von erbrachten Leistungen obliegt dabei der Studienfachberatung.

Wann kann ich die BACHELORARBEIT anmelden und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

Die Anmeldung kann im Wintersemester jeweils bis zum 10. Oktober, November oder Dezember sowie im Sommersemerster bis zum 10. April, Mai oder Juni erfolgen.

Für die Anmeldung der Bachelorarbeit müssen mindestens 140 Leistungspunkte (Summe aus Kern- und Ergänzungsfach, Leistungsausdruck aus Friedolin) sowie der Nachweis über die erfüllten Sprachanforderungen vorgewiesen werden.

Sie benötigen zudem das von Erst- und Zweitgutachter/in unterschriebene Anmeldeformular mit den Unterschriften beider Gutachter/innen. Die Bearbeitungszeit beträgt ab dem Datum der Zulassung 12 Wochen.

Nähere Informationen können Sie dem Informationsblatt des ASPA entnehmen.

Wann kann ich die MASTERARBEIT anmelden und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

Die Anmeldung kann jeweils bis zum 10. des Monats erfolgen. Für die Anmeldung der Bachelorarbeit müssen mindestens 60 Leistungspunkte absolviert sein und die Zulassung zu zwei weiteren Modulprüfungen (20 LP) vorliegen (Leistungsausdruck aus Friedolin). 

Sie benötigen zudem das von Erst- und Zweitgutachter/in unterschriebene Anmeldeformular.

Die Bearbeitungszeit beträgt ab dem Datum der Zulassung 5 Monate.

Nähere Informationen können Sie dem Informationsblatt des ASPA entnehmen.

Wann sollte ich erstmals mit den potenziellen ERST-/ZWEITGUTACHTER_INNEN meiner Bachelor-/Masterarbeit sprechen? Wie wähle ich eine geeignetes THEMA?

Das Thema sollte aus einem Ihnen bereits bekannten Gegenstandsbereich stammen und soweit eingegrenzt sein, dass eine gründliche Bearbeitung innerhalb von 3 Monaten (BA-Arbeit) bzw. 5 Monaten (MA-Arbeit) möglich ist. Ein Vorgespräch mit den Betreuenden sollte möglichst frühzeitig erfolgen.

Erstellen Sie zu Ihrem Themenvorschlag eine erste Gliederung und Literaturliste und bringen Sie evtl. einen alternativen Themenvorschlag zum Erstgespräch mit dem/der Erstgutachter/in Ihrer Wahl mit. Dieses sollte spätestens 4-6 Wochen vor dem gewünschten Zulassungstermin erfolgen, kann aber gerne auch früher stattfinden.

Den/die Zweitgutachter/in wählen Sie in Absprache mit dem/der Erstgutachter/in aus.

Wozu dient das Bachelor-/Master-KOLLOQUIUM? Wann und bei welcher Lehrperson soll ich dieses belegen? Wie erfolgt der Leistungsnachweis?

Das Kolloquium begleitet die Bachelor- bzw. Masterarbeit und wird bei dem/der Dozenten/Dozentin belegt, bei dem/der Sie Ihre Arbeit schreiben. Dort präsentieren Sie Ihren Arbeitsstand vor anderen Studierenden und diskutieren mit diesen ihr eigenes sowie deren Projekte.

Die Termine finden wöchentlich oder auch geblockt an Einzelterminen im Semester statt und werden von Ihrem/Ihrer Betreuer/in bekannt gegeben. Der Einstieg ins Kolloquium kann auch während des laufenden Semesters erfolgen bzw. über mehrere Semester laufen. Am besten Sie besprechen die Details direkt mit Ihrem/Ihrer Betreuer/in.

Sie können sich via Friedolin zum Kolloquium als Lehrveranstaltung anmelden. Eine Prüfungsanmeldung ist jedoch nicht nötig, da dieses nur mit der Bestätigung "bestanden" und nicht mit einer Note abgeschlossen wird. Der/die Dozent/in stellt Ihnen im Anschluss an Ihre erfolgreiche Teilnahme eine entsprechende Bestätigung aus.