Readspeaker Menü

Aktuelles

Kunstprojekt »Das verschwundene Bildnis. Eduard Rosenthal«
Zeit: 16.04.2018 -


Der dreijährlich ausgeschriebene Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena widmet sich im Jahr 2018 dem Gedenken an den ehemaligen Universitätsrektor Eduard Rosenthal (1853-1926), dessen seit dem Nationalsozialismus verschwundenes Portrait eine markante Leerstelle in der umfangreichen Sammlung der Gelehrtenbildnisse der Universität darstellt. Trotz seines vielfältigen Engagements und seiner Verdienste für die Universität, die Stadt und das Land Thüringen wird Rosenthal bis heute nicht angemessen gewürdigt. Es gilt diese Lücke zu schließen.


Sieben renommierte KünstlerInnen bzw. Künstlerduos wurden von der Kuratorin Prof. Dr. Verena Krieger (Lehrstuhl für Kunstgeschichte) eingeladen sich im Rahmen des Wettbewerbs dem Vergessen und Erinnern an Rosenthal zu widmen. Am 2. November 2017 wurde mit der Gründung des hochrangig besetzten Kuratoriums der Start des Gemeinschaftsprojekts von JenaKultur und Friedrich-Schiller-Universität markiert. Lesen Sie hier die Pressemitteilung zur Gründungssitzung des Kuratoriums.


Informieren Sie sich über Hintergründe, aktuelle Veranstaltungen und den laufenden Stand des Projekts auf:
https://www.eduard-rosenthal.de

>>> Faltblatt zum Projekt (pdf)
>>> Künstlergesprächsreihe zum Wettbewerb


Folgen Sie der Spurensuche nach Eduard Rosenhtal auch auf Twitter!


-------------------------------
»Das verschwundene Bildnis. Eduard Rosenthal« ist ein Gemeinschaftsprojekt von JenaKultur und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Kontakt für Rückfragen: oder


Termin empfehlen