Readspeaker Menü

Aktuelles

Kunstprojekt »Das verschwundene Bildnis. Eduard Rosenthal«
Zeit: 16.04.2018 -
Mailbanner_Rosenthal


Der dreijährlich ausgeschriebene Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena widmet sich im Jahr 2018 dem Gedenken an den ehemaligen Universitätsrektor Eduard Rosenthal (1853-1926), dessen seit dem Nationalsozialismus verschwundenes Portrait eine markante Leerstelle in der umfangreichen Sammlung der Gelehrtenbildnisse der Universität bildet. Trotz seines vielfältigen Engagements und seiner Verdienste für die Universität, die Stadt Jena und das Land Thüringen wird Rosenthal bis heute nicht angemessen gewürdigt. Es gilt diese Lücke zu schließen. Sieben renommierte KünstlerInnen bzw. Künstlerduos wurden von der Kuratorin Prof. Dr. Verena Krieger (Lehrstuhl für Kunstgeschichte) eingeladen, sich im Rahmen des Wettbewerbs dem Vergessen und Erinnern an Rosenthal zu widmen. Rosenthals zahlreiche Wirkungsstätten in Weimar und Jena sollen durch ein dezentrales Denkmal miteinander verbunden, seine Person gewürdigt und seinen zahlreichen Verdiensten für Stadt und Land Sichtbarkeit verliehen werden.


Eine siebenköpfige Fachjury unter dem Vorsitz des international renommierten Künstlers Jochen Gerz kürte den Entwurf Einblicke - Erkundungsbohrungen nach einem verschwundenen Bildnis des Künstlerduos Horst Hoheisel und Andreas Knitz. Er sieht vor, an prominenter öffentlicher Stelle von Gebäudefassaden, die die wichtigsten Lebens- und Wirkungsorte von Eduard Rosenthal darstellen, Kernbohrungen vorzunehmen, in denen jeweils eine Inschrift auf einer Glasscheibe auf Rosenthal verweist. Die Bohrungen ergeben - so die Begründung der Jury - "ein starkes Bild für die notwendige Suche nach dem ins Vergessen gedrängten Eduard Rosenthal und seine gleichzeitige Neuentdeckung".


Informieren Sie sich über Hintergründe, aktuelle Veranstaltungen und den laufenden Stand des Projekts auf www.eduard-rosenthal.de

oder folgen sie dem Projekt auf twitter #dasverschwundenebildnis

Kontakt und Information: oder


Mit freundlicher Unterstützung von der Thüringer Staatskanzlei, dem Landtag Thüringen, der Sparkassen Kulturstiftung, Sparkasse Jena-Saale-Holzland, der Ernst-Abbe-Stiftung, JenaWohnen, der Tower Byte eG und dem Carl Zeiss Förderfonds


 

Termin empfehlen